Dirt Devil Staubsauger BildDer ideale Staubsauger für den kleinen Geldbeutel. Der Dirt Devil M5036-1.

Der beutellose Staubsauger von Dirt Devil ist mit einem Anschaffungspreis von unter 100€ sehr erschwinglich und liefert trotzdem sehr überzeugende Ergebnisse.

Lesen Sie hier die ausführlichen Informationen über unseren Testsieger für das kleine Budget.

Siemens ProduktbildDer Siemens VSZ31455 ist mit knapp über 100€ auch noch sehr günstig und wurde sogar bereits Testsieger bei der Stiftung Warentest (2011).

Ob wir dieses Gerät auch empfehlen können, lesen Sie hier.

 

 

Dyson DC29 Allergy dB ThumbnailDyson ist wohl die bekannteste und modernste Staubsaugermarke. Mit neuen Technologien sollen mit den beutellosen Modellen sehr gute Ergebnisse erzeugt werden. Wir haben unter anderem den Dyson DC29 Allergy unter die Lupe genommen.

Den Test können Sie sich hier ansehen.

T2 kleinHaben Sie viele Möbel und brauchen einen Staubsauger mit dem sie jede noch so kleine Ecke erreichen wollen? Dann ist der Dyson DC19 T2 Total Reach genau der Richtige für Sie.

Lesen Sie den kompletten Test hier.

Eine Allergie gegen Hausstaubmilben wird verursacht durch eine Überempfindlichkeit des Immunsystems. Substanzen, die harmlos sind, werden bei einer Überempfindlichkeit ebenso bekämpft wie Viren, Fremdkörper oder Bakterien. Die weißen Blutkörperchen werden vermehrt gebildet und die „Gefährdung“ des Organismus bekämpft. Einige Symptome sind juckende, tränende und gerötete Augen oder ein Schnupfen. Asthma-Anfälle treten bei starken allergischen Reaktionen auf. Eine Hausstauballergie ist eine Beeinträchtigung der Lebensqualität, weswegen es unumgänglich ist, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen. Eine effektive Vorgehensweise gegen Hausstauballergien ist ein regelmäßiges gründliches Reinigen.

Hilfsmittel Staubsauger

Ein Staubsauger ist mit der Zeit zu einem Hilfsmittel geworden, das nahezu unersetzlich geworden ist. Ein Staubsauger ist in der Lage verschiedene Untergründe vom harten Fußboden bis hin zu Teppichen gründlich zu reinigen. Doch gründlich ist bei Allergie gefährdeten Menschen nicht genug, weswegen ein Staubsauger für Allergiker anderen Erwartungen entsprechen muss. Viele Hersteller von Staubsauger sind dazu übergegangen, eine Fülle an Modelle für die unterschiedlichsten Ansprüche zu entwickeln. So werden Staubsauger für Allergiker sowohl im Einzelhandel wie auch dem Internet schnell gefunden. Modelle für Allergiker weisen einen Spezialfilter auf, der in der Lage ist auch dem Feinstaub zu trotzen. Der Feinstaub befindet sich im Normalfall in jedem Raum und wird kaum wahrgenommen. Doch gerade die kleinen hauchzarten Staubpartikel können bei einem Allergiker eine Immunabwehr auslösen. Der Spezialfilter saugt gründlich alle allergenen Partikel auf und hält sie sich im Inneren des Staubsaugers. Ein regelmäßiges Saugen ist auch mit einem Allergiker-Staubsauger unumgänglich.

Allergiker-Staubsauger – Kraftvoll und gründlich

Die meisten Modelle für Allergiker beeindrucken mit ihrer Saugleistung und der Fähigkeit selbst feinen Staub sicher aufzubewahren. Das Modell Dyson DC29 Allergy tritt bei diesen zwei Eigenschaften aus der Masse hervor und ist empfehlenswert, wie in unserem Staubsauger Test ermittelt werden konnte. Ein Staubsauger für Allergiker weist einen Filterbeutel mit sehr kleinen Poren auf. Die kleinen Poren verhindern ein Ausdringen von Feinstaub und ermöglichen zugleich eine Zirkulation der Luft, was einer Überhitzung vorbeugt. Die Filtersysteme werden beständig optimiert, um die Leistung der Staubsauger für Allergiker weiter zu steigern.

Filtersysteme der Allergiker-Staubsauger

Derzeit weisen die Modelle drei verschiedene Filtersysteme auf und ein jedes System besitzt ihre Vorzüge und Nachteile. Die Namen der Filtersysteme lauten High-efficiency-particulate-air-Filter oder kurz gesagt HEPA-Filter und Mikrofilter sowie der S-Klasse-Filter. Die Vorzüge der verschiedenen Systeme sollten mit einem Fachmann besprochen oder im Vorfeld mithilfe von Ratgeberseiten in Erfahrung gebracht werden, ehe man sich entscheidet. Eine Entleerung des Beutels muss aufgrund der hohen Saugleistung häufiger vorgenommen werden, als bei herkömmlichen Modellen. Experten sind sich sicher, dass ein Staubsauger für Allergiker in der Lage ist, Partikel ab einer Größe von 0,1 Mikron aufzunehmen und im Filterbeutel zu halten.

Allergiker-Staubsauger und Zubehöre

Wie klassische Modelle auch werden die Allergiker-Staubsauger mit diversen Zubehören angeboten. Elektrobürsten sind eines dieser Zubehöre und effektiv bei dem Absaugen von Oberflächen, die aus textilem Material bestehen. Durch die feinen Borsten wird der Feinstaub aufgewirbelt, was das Saugergebnis noch gründlicher werden lässt. Die Elektrobürsten können zum Einsatz auf Matratzen, Teppichen oder anderen textilen Oberflächen kommen. Weitere nützliche Zubehöre sind Polsterdüsen, Polsterbürsten sowie Fugendüsen. Modelle die eine integrierte Turbobürste oder eine Elektrobürste aufweisen können eingesetzt werden, um Tierhaare zu beseitigen.

Staubsauger mit oder ohne Beutel

Das umfangreiche Sortiment weist Staubsauger für Allergiker mit und ohne einen Staubbeutel auf. Modelle ohne einen Staubbeutel sind eine kostengünstige Variante, da das Erwerben von Staubbeuteln entfällt. Die Lebensqualität kann durch gründliche und vielseitig einsetzbare Staubsauger gesteigert werden. Das Modelle Dyson DC29 Allergy ist ein optimiertes Modell und weißt einen fest integrierten HEPA Filter auf. Die feinen allergenen Partikel werden von Modellen mit einem Filterbeutel und optimierten filterlosen Modellen sicher aufgenommen. Die verwendeten Filterbeutel sollten über eine antibakterielle Beschichtung im Inneren verfügen. Diese antibakterielle Beschichtung beugt einem Vermehren von Bakterien, Milben und Schimmel vor. Das Öffnen des Staubsaugers ist unumgänglich, um den Staubbeutel zu entfernen. Durch das Öffnen werden feine Staubpartikel freigesetzt, was zu allergischen Reaktionen führen kann. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, dass ein Modell für Allergiker über Abdeckkappen für die Filterbeutel oder einer Entleerungsvorrichtung verfügen. Moderne Modelle wie zum Beispiel Dyson DC29 Allergy setzen Trends und ermöglichen ein Staubsaugen ohne Beutel, was den Zeitaufwand und die Bewirtschaftungskosten senkt. Der Dyson DC29 Allergy saugt mit viel Kraft Tierhaare und Staubpartikel gründlich auf und ermöglicht ein staubfreies und zugleich hygienisches Entleeren.

Staubsauger Roboter auf TeppichEin Roboterstaubsauger ist in der Lage verschiedene Vorteile zu vereinen und die Lebensqualität zu steigern. Ein Großteil der Staubsauger Roboter weist eine einfache und unkomplizierte Bedienung auf. Diese unkomplizierte Bedienung ermöglicht auch älteren Menschen eine Nutzung ohne Einschränkungen. Das Saugen wird von den kleinen Geräten selbstständig und gründlich vorgenommen.

So kann die komplette Wohnung gereinigt werden, ohne dass Zeit investiert werden muss. Eine Art intrigierter Timer ermöglicht es, dass der kleine Roboter seiner Aufgabe auch während der Abwesenheit des Besitzers nachkommt. Die modernen Modelle wurden mit mehreren Reinigungsmechanismen und verschiedenen Bürsten ausgestattet.

Diese Ausstattung lässt ein optimales Reinigungsergebnis entstehen, wo herkömmliche Staubsauger an ihre Grenzen kommen. Das Sortiment offenbart ein breites Angebot und besticht hauptsächlich mit kleinen Modellen. Klein, effektiv und kompakt, so könnte man einem Staubsauger Roboter mit nur vier Worten beschreiben.

Roboterstaubsauger – kleiner Helfer mit großer Wirkung

Nach einem langen ereignisreichen Tag haben nur wenige Menschen noch die Muße ihre vier Wände zu reinigen. Müdigkeit und Erschöpfung sind zwei Aspekte, die nach einem langen Tag die Hausarbeit zu einer Herausforderung werden lassen. Ein kleiner Staubsauger Roboter ist gerade in solchen Momenten eine Erleichterung. Der kleine Helfer reinigt den eingegrenzten Bereich ohne lästigen Kabelsalat. Betrieben werden Roboter mit einer Staubsaugerfunktion mithilfe eines Akkus, was sie ideal auch für behinderte und ältere Menschen macht.

Die „neuen“ Sauger sind in der Lage Höhenunterschiede wahrzunehmen und Begrenzungen zu erkennen. Wo die herkömmlichen Sauger schwerfällig und laut zu Werke gehen, gleiten die kleinen Roboter fast lautlos durch die Wohnung. Nach dem Beenden des Reinigens kehrt der Staubsauger Roboter zu seiner Aufladestation zurück. Auf der Aufladestation schalten sich der kleine Helfer von allein in den Ruhemodus, um den Energieverbrauch zu verringern, um bei der eingestellten Zeit mit der Reinigung wieder beginnen zu können.

Roboterstaubsauger – hilfreich und effektiv

Sowohl die Fachgeschäfte wie auch Onlineshops weisen ein beständig wachsendes Sortiment auf. Das Preissegment liegt zwischen dem mittleren und höheren Bereich, was viele Interessenten zögern lässt. Doch hält man die neu gewonnene Zeit und die Gründlichkeit der Staubsauger Roboter dagegen, sind die Anschaffungskosten gerechtfertigt. Alle Räumlichkeiten können mithilfe eines Roboters gereinigt werden, lediglich die Aufladestation und Funkantennen müssen umgestellt werden.

Mithilfe der Funksignale weiß der Staubsauger Roboter, innerhalb welches Bereichs er sich bewegen kann. Neuere Modelle bedürfen des Umstellens der Aufladestation nicht mehr, was bedeutet, dass nur die Signalstationen ausgerichtet werden müssen. Ein Roboter mit Reinigungsfunktion ist eine Bereicherung, die die Lebensqualität merklich steigern kann. Einen speziellen Staubsauger Test mit diesen Robotergeräten werden wir Ihnen hier bald präsentieren.

Zyklon Staubsauger Entleerung“Staubsaugen ohne Saugkraftverlust” – Damit wirbt zum Beispiel Dyson für seine Geräte. Aber sind die beutellosen Staubsauger ihren Vorgängern wirklich so weit voraus? Im folgenden Text soll untersucht werden welche Version die besseren Ergebnisse liefert.

Schauen wir uns erst mal die “alten” Staubsauger mit Beuteln an. Diese haben in der Regel eine recht hohe Saugkraft und saugen Boden und Teppich gründlich. Sie nehmen in Deutschland auch heute noch den Großteil des Marktes ein.

Wenn die Saugkraft dann nachlässt, muss ein neuer Beutel her. Je nach größe Ihrer Wohnung und Häufigkeit des Staubsaugens kommt man so im Jahr schnell auf ca. 3-8 neue Beutel (genau kann man das nicht bestimmen). Das kann also ganz schön ins Geld gehen auf die Jahre gesehen. Dafür ist der Anschaffungspreis gegenüber den beutellosen Varianten jedoch deutlich geringer.

Pro:

  • niedriger Anschaffungspreis

Contra:

  • laufende Kosten für neue Beutel

 

Kommen wir zu den beutellosen Staubsaugern. Diese liegen immer mehr im Trend und preisen Ihre hohe Saugkraft und Langlebigkeit an. Prinzipiell funktioniert diese Geräteklasse folgender Maßen:

Die angesaugte Luft strömt in den Staubsauger und es entsteht ein Wirbel, der sogenannte Zyklon. Wer in Physik aufgepasst hat, weiß, dass alle schwereren Teilchen nun nach außen gedrückt werden und von dort aus vom Schmutzbehälter aufgefangen werden können. Hochwertigere Geräte haben mehrere von diesen Zyklon-Stufen und können somit selbst feine Schmutz- und Staubpartikel aus der Luft filtern.

Der Vorteil liegt auf der Hand. Es werden keine Staubsaugerbeutel mehr benötigt und somit kommt es auch nicht zu Verstopfungen des System und dem damit verbundenen Saugkraftverlust. Das Problem hierbei ist jedoch, dass beim Entleeren des Schmutzfaches der Staub offen liegt und bei unsachgemäßer Entleerung teilweise in die Atemwege kommen könnte.

Falls Sie Allergiker sind, dann sollten Sie ein Produkt mit HEPA-Filter wählen, der extra für Feinstaub entwickelt wurde und früher nur für Raumfahrt und Forschung entwickelt wurde. Mittlerweile bieten hochwertige Staubsauger auch diesen Filter an.

Pro:

  • kein Beutel notwendig
  • kein Saugkraftverlust

Contra:

  • hoher Anschaffungspreis
  • problematische Entleerung

 

Eine bestimmte Version zu Empfehlen wäre abschließend betrachtet falsch. Denn es kommt häufig auf das individuelle Gerät an, ob es nun gute oder schlechte Leistungen bringt. Außerdem hat jeder andere Einsatzbereiche für seinen Staubsauger.

Man kann aber schon einen Trend feststellen, und der geht ganz klar in Richtung beutelloser Staubsauger. Die Technik wird im laufe der Jahre noch weiter entwickelt werden und weitere Vorteile bringen. Auch die Preise werden sinken, wodurch es im Vergleich zu den Varianten mit Beutel dort keinen großen Unterschied mehr geben sollte.

Lassen Sie sich aber nicht täuschen. Es gibt bei beiden Klassen Premium Produkte und billig Produkte. Nur weil ein Staubsauger keinen Beutel mehr braucht, heißt das nicht, dass ein älterer Staubsauger mit Beutel jetzt schlechter sein muss und umgekehrt. Wichtig sind vor allem Saugkraft (ab 400 Watt ist stark), mögliche Zyklonen-Systeme und HEPA-Filter.

Staubsauger auf TeppichEin Staubsauger ist für einen hygienischen Haushalt unerlässlich. Jeden Tag sammelt sich Staub und Dreck auf dem Fußboden und vorallem auch in Teppichen, die den Staub besonders gut einsammeln können. Je mehr Menschen in einem Haus oder einer Wohnung leben, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass irgendwo Dreck fabriziert wird. Sei es beim Essen, durch die Schuhe oder beim Basteln. Der Dreck ist unvermeidlich.
Der so angesammelte Staub wird dann durch das offene Fenster oder die Socken und Hausschuhe weiter im Haus verteilt und durch die Luft gewirbelt. Dadurch kann es schnell mal zu einer Niesattacke kommen und ein leichter Schnupfen einsetzen. Der Staub kann sich bis in die Nasenschleimhäute durchringen und dort für ein unangenehmes Reizgefühl sorgen.

Um das zu vermeiden sollten Sie mindestens einmal pro Woche gründlich das Haus saugen. Dadurch wird der Staub und Dreck minimiert und die Luft ist rein und frisch. Nicht zu verachten ist außerdem die Tatsache, dass Sie Ihren Fußboden so schön sauber halten können.

Besonders in Haushalten, die viele Teppiche besitzen, ist ein saugkräftiger Staubsauger notwendig. Denn vorallem grobfasrige Teppiche sind ein Paradies für jedes Staubpartikel und es ist schwer, sie dort wieder rauszubekommen. Mit genügend Saugkraft sollten jedoch auch hartnäckige Teppiche kein Problem sein. Irgendwann gibt selbst das unnachgiebigste Staubkorn nach.

Wenn Sie vor kurzem Nachwuchs bekommen haben, dann ist eine gründliche Reinigung Ihrer Fußboden Pflicht! Kleine Kinder, die noch nicht laufen können, müssen notgedrungen am Boden rumkrabbeln und kommen so schnell in direkten Kontakt mit Staubpartikeln. Das noch junge Immunsystem ist noch anfälliger als bei erwachsenen Menschen und kann die Partikel noch nicht richtig abwehren und Filtern. Die Tatsache, dass kleine Kinder ihre Hände dann noch gerne in den Mund nehmen, gibt noch mehr Grund zu Sorge. Deshalb sollten Sie dringenst darauf achten, dass Ihre Böden sauber bleiben, dann gehts auch dem Nachwuchs gut.

Was für kleine Kinder schädlich ist, kann genausogut für ältere Menschen zum Problem werden. Der Feinstaub, der sich ansammelt, wenn nicht gut gestaubsaugt wird, kann in diesem Alter schneller die Atemwege blockieren und so zu gefährlichen Atemwegsproblemen führen.

Für Allergiker gibt es neuerdings spezielle Staubsauger, die die besonders reizanfälligen Atemwege schützen sollen. Ob nun von Tierhaar oder Pollen bedingt, wenn Sie Allergiker sind, dann sollten Sie sich besonders für geeignete Staubsauger umsehen. Meist sind die etwas teurer, filtern aber den Staub um einiges intensiver und können so starke allergische Reaktionen vermeiden oder zumindest Lindern. Mit unserem Staubsauger Test können Sie sich je nach Bedarf über die besten Staubsauger für Ihre Situation informieren.